goyoga

persönlich und individuell















Montag
DienstagMittwoch
Donnerstag
Freitag

9:00-10:15

9:00-10:15


Yoga sanft
Yoga sanft

Start monatl neu
Start monatl neu10:30-11:30




Postnatal Yoga
18:00-19:15
18:00-19:15
18:00-19:15
18:00-19:15
Start monatl neu
Prenatal Yoga
Yoga flow 1Yoga flow 1
Yoga sanft
28.03.-03.06.
3 Matten frei05.0613.06.-22.08.




2 Matten frei
19:30-20:45
19:30-20:45
19:30-20:45


Hormon Yoga Kurs
Yoga sanftYoga sanft

29.04.-08.07.

15.05.-07.07.



1 Matten frei

2 Matten frei






Yoga fördert nachweislich deine Gesundheit und das wird von den gesetzlichen Krankenkassen unterstützt.


Unsere Präventionskurse sind geprüft und zertifiziert und haben das Prüfsiegel: "Deutscher Standard Prävention" erhalten.

Du buchst den Präventionskurs für alle 10 Einheiten (Prenatal für 8 Einheiten) durch.

Wir laden Dich ein Techniken zu erlernen, die Dir bei der Stressbewältigung helfen und somit auch bei der Vermeidung von stressbedingten Krankheiten.

Wir starten mit Meditations- und Atemübungen um uns auf die Yogapraxis einzustellen, beginnen langsam und behutsam mit den Körperübungen (Asanas) und beenden jede Stunde mit einer Yogaentspannung.Wenige Minuten Yogaentspannung lassen Dich wirksam regenerieren und führen zu innerer Ruhe.
Eine individuell angepasste Yogapraxis weckt in kurzer Zeit Deine Lebensenergie und die Regenerationskraft deines Körpers, Du bekommst ein besseres Körpergefühl sowie eine positivere Lebenseinstellung.

Und so geht's
1.
Erkundige dich bei deiner Krankenkasse, ob sie unseren Präventionskurs
Hatha Yoga sanft oder Prenatal Yoga anerkennt und die Kursgebühren anteilig erstattet.
2.
Nachdem du die positive Rückmeldung von deiner Krankenkasse hast, kannst du mit dem passenden Kurs bei uns starten.
3.
Bei der Kursauswahl musst du beachten, dass du an allen Terminen teilnehmen kannst.
Ein Ausweichen auf andere Tage ist im Fall der KK-Prävention nicht möglich. Ausgefallene Stunden können nicht nachgeholt werden.
Um eine Teilnahmebestätigung zu erhalten, musst du 80% des Kurses anwesend gewesen sein. Diese kannst du dann bei deiner Krankenkasse einreichen.
4.
Für den gewählten Kurs benötigen wir eine feste Anmeldung.
Es gibt nur eine begrenzte Zahl an Plätzen für die KK-Prävention, da wir den Kurs auch für Teilnehmer mit den sonst bei uns üblichen 5er-, 10er-Karten oder Monatsgebühren offenhalten.

Die gesetzlichen Krankenkassen unterstützen Kurse zur Entspannung und Stressbewältigung bis zu 2x im Jahr mit bis zu 80% der Kursgebühren


Die Inhalte der Präventionskurse bei goyoga

Jeder Mensch soll Yoga praktizieren können. In den Präventionskursenbei goyoga setzen wir 10 unterschiedlich thematische Schwerpunkte, die die Wirkungen der unterschiedlichen Übungen erfahrbar machen. Gleichwohl bietet jede Klasse für sich eine vollständig abgerundete Yogaeinheit.
Durch die individuell gestalteten Stunden wird niemand überfordert.

Wir entspannen mit Meditations- und Atemübungen um uns auf die Yogapraxis einzustellen, beginnen langsam und behutsam mit den Körperübungen (Asanas) und ihr werdet feststellen, wie ihr mit der Zeit Dinge tun könnt, die ihr nie für möglich gehalten hättet. Wenige Minuten Yogaentspannung lassen euch wirksam regenerieren und führen zu innerem Frieden. Ich begleite Euch mit der Anleitung zu einer schonenden Praxis. Eine individuell angepasste Yogapraxis weckt in kurzer Zeit eure Lebensenergie und die Regenerationskraft des Körpers, ihr bekommt ein besseres Körpergefühl sowie eine positivere Lebenseinstellung. Ein Mensch mit viel Lebensenergie strahlt Vitalität und Kraft aus.


Atmung
Stunde 1
Yoga beginnt mit einem stabilen, aufrechten Sitz und einer geführten Atmung.
Ein konzentrierter und geführter Atem macht die Körperübungen Asanas zur Meditation in Bewegung. Darüberhinaus gibt es im Yoga Atemtechniken „Pranayama“ mit heilenden, reinigenden oder vitalisierenden Wirkungen. Ihr lernt unterschiedliche Atemtechniken kennen.

Schulter und Nacken
Stunde 2
Im Schulter- Nacken und Armbereich gibt es viele Verspannungen. Jeder lagert seinen Stress anders ab. Wir mobilisieren und stärken diese Bereiche und bauen Kraft auf.

Hüftöffner
Stunde 3
Eine weitere zentrale Muskelgruppe erhält in dieser Klasse unsere Aufmerksamkeit: die Oberschenkel und Hüften. Die größten Muskeln unseres Körpers speichern viele Emotionen, die bei Dehnungsübungen frei werden, die im Yoga unter dem Begriff „Hüftöffner“ zusammengefasst werden. Die Teilnehmer lernen die reinigenden, befreienden und beruhigenden Wirkungen von Hüftöffnern kennen.

Vorbeugen und Rückbeugen
Stunde 4
Yogaübungen sind wie Metaphern: Es liegt in der Natur der Vorbeuge, dass sich der Blick auf den eigenen Körper richtet. Ebenso richtet sich dabei die geistige Aufmerksamkeit nach innen. Der Rücken wird entlastet, die Schultern dürfen ruhen.
Wer den Rücken durchstreckt, sich im Stehen, Sitzen und Liegen nach hinten beugt, der mobilisiert die Wirbelsäule und dehnt die Muskeln an Körpervorderseite und Schultergürtel. Die Yogis bezeichnen diese Übungsgruppe deshalb auch als „Herzöffner“, denn so wirken die Übungen auch: belebend und emotional wie ein weit geöffnetes Fenster.

Stehende Haltungen
Stunde 5
Sie tragen Namen wie Heldin und Krieger, Tadasana der Berg und Baum und verleihen uns einen stabilen Stand mit einer stabilen Mitte – im wörtlichen wie im übertragenen Sinne. Stehende Haltungen stärken die Bein- und Wirbelsäulenmuskulatur. Gleichzeitig machen sie den Bewegungsapparat flexibler. Diese Übungssequenz unterstützt eine aufrechte Haltung – im wörtlichen wie im übertragenen Sinne.

Drehungen/Twists
Stunde 6
Yoga mobilisiert die Wirbelsäule nicht nur mit Vor- und Rückbeugen, sondern auch mit drehenden Übungen, und zwar im Stehen, Sitzen und Liegen. Drehungen gleichen einseitige Belastungen aus, massieren die inneren Organe und dehnen die Atemmuskulatur. Dadurch verlängern und vertiefen sie die Atmung des Übenden. Zudem regen sie die Flüssigkeitszufuhr und den Stoffwechsel bei Bandscheiben und Rückenmark an. Und sie stärken die Nerven und die Muskulatur entlang der Wirbelsäule.

Umkehrhaltungen
Stunde 7
Der Kopfstand gilt in manchen Yogatraditionen als Königsübung, andere erfahrene Yogis halten ihn für überschätzt und kommen gut ohne ihn aus.
goyoga kennt viele einfache Arten, das Herz höher als den Kopf zu halten. Die Klasse führt, nach einer sorgfältigen Vorbereitung von Schulter, Nacken und Rücken, in die Vorzüge und Varianten der Umkehrhaltungen ein. Das eröffnet buchstäblich ungewohnte Perspektiven. Einfach einmal die Perspektive wechseln und die Welt mit anderen Augen sehen.

Zentrum und Balance-Stützpositionen und Gleichgewicht
Stunde 8
Yoga bringt den Übenden ins Gleichgewicht. Diese Klasse widmet sich dem Zentrum und dem Gleichgewichtssinn, unter anderem ganz einfach und direkt mit Bauch- und Balanceübungen. Die Teilnehmer erleben Übungen und Abläufe, die ihr Körperbewusstsein und ihre Konzentration stärken. Wir bauen Kraft und Durchhaltevermögen auf. Diese Klasse führt zurück zu mehr Gelassenheit und Selbstvertrauen.

Alles fließt zusammen...
Stunde 9
Alle unserer Yoga Erfahrungen aus den letzten Stunden lassen wir in einer Abfolge aus sanften und fließenden Bewegungen zusammenfließen.
Alle Themen werden aufgriffen und zu einer sanften Stunde im Fluß miteinander verbunden

Sonnengruß
Stunde 10
Die Sonne wird in Indien seit Jahrtausenden angebetet und morgens mit einer fließenden Abfolge mehrerer Haltungen („Asanas“) begrüßt. Dieser „Sonnengruß“ ist heute ein zentraler Bestandteil des modernen Yoga. Er setzt Bewegungsfreude frei, regt den Kreislauf an und macht die Muskeln warm – eine gute Basis für alle weiteren Übungen während der Klassen. Wir fließen durch die Sonnengrüße.